Produktionsleiter/in Schreinerei mit eidg. Fachausweis

Produktionsleiter/innen Schreinerei mit eidg. Fachausweis sind für die Organisation, Planung, Wirtschaftlichkeit und Qualität der gesamten Produktion verantwortlich.

Übersicht


Ziele

 


Zielpublikum & Voraussetzungen

Schreiner/innen mit eidg. Fähigkeitszeugnis, die sich auf die Produktionsleitung fokussieren wollen.
Voraussetzungen: Eidg. Fähigkeitszeugnis Schreiner/in und/oder entsprechende Praxiserfahrung, oder nach erreichten Modulabschlüssen "Ausbilden/Führen, "Fertigen", sowie "Aufträge bearbeiten" kann direkt in den Projektleiter- oder Produktionsleiter-Lehrgang eingestiegen werden.


Diplom / Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Absolvieren des Qualifikationsverfahrens den "eidg. Fachausweis Produktionsleiter/in Schreinerei".


Dauer

Innerhalb von 3 Jahren (inkl. Fertigungsspezialist/in und Basisstufe) können Sie am BWZ Lyss die Lehrgänge bis zum Diplomabschluss Produktionsleiter/in Schreinerei mit eidg. Fachausweis absolvieren. Anschliessend haben Sie die Möglichkeit in den Lehrgang zum Schreinermeister/in mit eidg. höherer Fachprüfung einzusteigen.


Kosten

Die detaillierten Kosten und Rückvergütungen ZPK/MAEK entnehmen Sie der Ausschreibung.


Kursleitung / Referenten

Beer, Rolf

Modulare Weiterbildung Schreinerei


 
PDF

Ausschreibung
Informationen

PDF

Stundenplan
PJL-PDL2021a

 
 
 

Weitere Informationen

Inhalte

Produktionsleiter/innen sind das Bindeglied zwischen Produktion und Projekt- bzw. Unternehmensleitung. Sie berücksichtigen Wirtschaftlichkeit und Qualität und verantworten die kundengerechte Ausführung von Aufträgen in der Produktion. Produktionsleiter/innen sorgen für einen optimalen Produktionsablauf, die Termineinhaltung sowie die Instandhaltung und Wartung der Betriebsmittel. Ihre soliden Fertigungskenntnisse geben sie ihren Mitarbeitenden und Lernenden weiter.


Kursthemen

  • Auftragsbezogene Problemstellungen analysieren, Entscheidungen treffen und Umsetzung in der Produktion koordinieren 
  • Mit Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden kommunizieren
  • Optimale Produktionsabläufe mittels vorausschauender Auslastungsplanung gewährleisten
  • Qualitätstandards, insbesondere Kalkulations- und Termineinhaltung, kontrollieren
  • Betriebliche Logistik koordinieren
  • Neuerungen in der Produktion planen und einführen
  • Fachliches Weisungsrecht ausüben
  • Lernende in der Produktion führen und ausbilden
  • Vorschriften von Sorgfaltspflicht, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einhalten
  • Stellevertretende Betriebsleitung wahrnehmen

Unterrichtsort

Berufs- und Weiterbildungszentrum Lyss


Kompetenznachweise / Prüfungen

Modulprüfungen

Fertigungsspezialist/in (Stufe A)
Theorie «Ausbilden-Führen» und «Fertigen» 14.6.2019
praktische Prüfung «Fertigen» Kalenderwochen 26/27 2019 (ÜK BWZ Lyss)

Basisstufe B
Theorie «Aufträge bearbeiten» Januar 2021 in Nottwil

Produktion leiten (Stufe C2)
Theorie "Produktion leiten" Oktober 2021 in Nottwil


Lehrmittel

• Sämtlichen Teilnehmenden steht ein modernes Informatiklabor mit persönlicher PC-Benutzung zur Verfügung. Die Informatiklabors am BWZ Lyss sind technisch topaktuell und mit den neusten Softwareprogrammen ausgerüstet.

• Ein eigener Laptop ist erforderlich. Es ist zwingend notwendig, dass den Teilnehmenden zur Hausaufgabenbearbeitung und Stoffvertiefung zu Hause eine EDV-Ausrüstung zur Verfügung steht. Während der Weiterbildungszeit am BWZ Lyss steht den Teilnehmenden ein BWZ Lyss Account, Microsoft 365 und 1TB Speicherplatz zur Verfügung. CAD und CNC Software wird kostenlos zur Verfügung gestellt!

• Für persönliche Utensilien wie Schreibzeug, Taschenrechner etc. sind die Teilnehmenden selber verantwortlich.

• Grundsätzlich werden Lernstoff, Lehrmittel und Arbeitsunterlagen in Form von Skripts abgegeben, welche bereits in den Kursgebühren enthalten sind. Einige Fachbücher sind in den Kurskosten nicht inbegriffen und werden den Kursteilnehmer/innen separat in Rechnung gestellt.


Weiterführende Lehrgänge

 
 

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit dem Lehrgangsleiter oder nehmen Sie an der nächsten Informationsveranstaltung teil.