Forstwart / Forstwartin EFZ

Die Tätigkeiten des Forstwartes sind vielfältig und richten sich nach der Jahreszeit. Im Herbst und Winter arbeitet er hauptsächlich in der Holzernte. Vom Frühling bis Herbst widmet er sich der Jungwaldpflege, dem Unterhalt von Wegen, Lawinen-, Hang- und Bachverbauungen. Zudem sind Forstwarte gefragte Fachpersonen im Bereich der Landschaftspflege (Pflege von Grünanlagen, Bachufern und Hecken). Forstwart/in ist ein toller Beruf für Leute, die gerne im Freien und körperlich arbeiten.

Berufsbild
Forstwartinnen und Forstwarte EFZ arbeiten als handwerkliche Fachleute im Wald und in den angrenzenden Ökosystemen. Sie zeichnen sich insbesondere durch folgende Tätigkeiten und Haltungen aus: Sie erfüllen Aufgaben und lösen Probleme bei der Holzernte, bei der Verjüngung und Pflege von Wald, Waldrändern, Hecken und anderen Biotopen, im Bereich des Forstschutzes sowie im forstlichen und ingenieurbiologischen Bauwesen.

Sie arbeiten rücksichtsvoll in und mit der Natur und wenden die geeigneten Arbeitstechniken und Arbeitsmittel fachgerecht und selbständig an. Sie zeichnen sich durch ein hohes Sicherheitsbewusstsein aus, sind teamfähig und kommunikationsbereit.

Dauer, Beginn und Zulassung
Die berufliche Grundbildung dauert 3 Jahre. Der Beginn der beruflichen Grundbildung richtet sich nach dem Schuljahr der zuständigen Berufsfachschule. Wer die berufliche Grundbildung beginnen will, hat vorgängig bei der kantonalen Behörde ein ärztliches Zeugnis einzureichen. Dieses äussert sich ausschliesslich zu arbeitsmedizinischen Aspekten und spricht sich darüber aus, ob die Anwärterin oder der Anwärter für die in dieser Verordnung vorgesehenen Arbeiten geeignet oder mit Vorbehalt geeignet ist. Die kantonale Behörde genehmigt den Lehrvertrag unter Berücksichtigung des ärztlichen Zeugnisses.

Ziele und Anforderungen

Kompetenzen
Die Ziele und Anforderungen der beruflichen Grundbildung werden in Form von Handlungskompetenzen beschrieben. Sie gelten für alle Lernorte.

Fachkompetenz
Die Fachkompetenz umfasst Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Bereichen: Holzernte, Verjüngung und Pflege von Wald und anderen Ökosystemen, Forstschutz, forstliches Bauwesen, Einsatz und Unterhalt von Arbeitsmitteln, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit, Betriebsorganisation

Methodenkompetenz
Die Methodenkompetenz umfasst Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Bereichen: Arbeitstechniken, vernetztes Denken und Handeln.

Keine Einträge vorhanden

Jahresplanung/Termine

Weiterführende Kurse