Kauffrau / Kaufmann E-/ B-Profil EFZ

Kaufleute sind in allen Wirtschafts- und Verwaltungszweigen tätig, vom KMU über grosse Unternehmen bis hin zu weltweit tätigen Konzernen. Sie verfügen über eine breite Palette von Fähigkeiten und Fachkenntnissen und führen anspruchsvolle administrative Arbeiten aus.

Berufsbild und schulische Profile
Die Kauffrau und der Kaufmann auf Stufe EFZ beherrschen namentlich folgende Tätigkeiten und zeichnen sich durch folgende Haltungen aus. Sie sind dienstleistungsorientierte Mitarbeitende in betriebswirtschaftlichen Prozessen. Ihr Berufsfeld reicht von der Beratung externer und interner Kunden über die Verrichtung administrativer Tätigkeiten bis zur branchenspezifischen Sachbearbeitung. Auf der Grundlage gemeinsamer Kompetenzen üben sie ihre Tätigkeit nach Branche, Unternehmensstrategie und persönlicher Eignung mit unterschied- lichen Schwerpunkten aus. Ihre Haltung ist durch Kundenorientierung, Eigeninitiative und die Bereit- schaft zum lebenslangen Lernen gekennzeichnet. Innerhalb des Berufs der Kauffrau und des Kaufmanns EFZ gibt es die folgenden schulischen Profile:

Die Basis-Grundbildung (B-Profil) und die Erweiterte Grundbildung (E-Profil).

Beim Abschluss des Lehrvertrags entscheiden sich die Vertragsparteien aufgrund einer Vorabklärung mit der zu bildenden Person für eines der beiden Profile. Das Profil wird im Lehrvertrag aufgeführt.

Die Berufsmaturität kann lehrbegleitend nur von Lernenden im E-Profil absolviert werden.

Ausbildungs- und Prüfungsbranchen
Die Ausbildungs- und Prüfungsbranche wird im Lehrvertrag aufgeführt.

Schulisch organisierte Grundbildung
Die berufliche Grundbildung für Kauffrau und Kaufmann EFZ kann in einem schulisch organisierten Bildungsgang angeboten werden. Es gelten dabei die Bestimmungen der betrieblich organisierten Grundbildung.

Dauer und Beginn
Die berufliche Grundbildung dauert 3 Jahre.

Für Inhaberinnen und Inhaber einer gymnasialen Maturität kann die berufliche Grundbildung für Kauffrau und Kaufmann EFZ in einem verkürzten Bildungsgang angeboten werden. Es gelten dabei ebenfalls die Bestimmungen der betrieblich organisierten Grundbildung.

Inhaberinnen und Inhabern eines eidgenössischen Berufsattestes Büroassistentin oder Büroassistent EBA wird das erste Bildungsjahr angerechnet. Der Beginn der beruflichen Grundbildung richtet sich nach dem Schuljahr der zuständigen Berufsfachschule.

Ziele und Anforderungen


Handlungskompetenzen
Die Ziele und Anforderungen der beruflichen Grundbildung werden in Form von Handlungskompetenzen beschrieben.

Fachkompetenz
Die Fachkompetenz umfasst Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Bereichen: Branche und Betrieb, Standardsprache, Fremdsprache(n), Information, Kommunikation, Administration (IKA), Wirtschaft und Gesellschaft (W&G).

Methodenkompetenz
Die Methodenkompetenz umfasst Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Bereichen: Effizientes und systematisches Arbeiten, vernetztes Denken und Handeln, erfolgreiches Beraten und Verhandeln, wirksames Präsentieren.

Sozial- und Selbstkompetenz
Die Sozial- und Selbstkompetenz umfasst Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Bereichen: Leistungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Umgangsformen, Lernfähigkeit, ökologisches Bewusstsein.